1906

Ein "vorteilhafter" Bau, der bis heute fest steht - und ein Adelsspross in der Gartenvilla

Das Bankgebäude prägt bis heute das Stadtbild

1905 erwarb die Bank das Gelände Okenstr. 7 und errichtete dort einen Neubau, der am 8. August 1906 bezogen wurde und seither Unternehmenssitz ist. Architekt war Friedrich Abel aus Offenburg. Der Stuttgarter Bildhauer Jakob Brüllmann schuf den Fassadenschmuck (Wappenreliefs Ortenauer Städte). Die Zeitung stellte anerkennend fest: "Von der Hauptstraße aus fällt der Bau sehr vorteilhaft ins Auge. Die innere Einrichtung der Buereaus, feuersicheren Gewölbe und Kassenzimmer entspricht den Anforderungen, welche heute an ein modernes Bankhaus und großes Geldinstitut gestellt werden können."

1906 - Das neue Haus in der Okenstraße 7