1880

Existenz- und Führungskrise stehen Pate für den neuen "Creditverein"

Geschäftsbericht Ortenauer Kreditverein

Die Ereignisse von 1880: Der Kampf um die Vorschußkasse

Direktor Josef Nonn und der Kontrolleur Carl Geck traten 1880 zurück. Der Verwaltungsrat schlug die Herren Burg und Hambrecht vor, die jedoch zwei Mal abgelehnt wurden, was zur Spaltung des Vorschußvereins und zur Gründung des Ortenauer Creditvereins führte. Mitglieder des Vorschußvereins erstellten eine neue Liste: "Wir schlagen Euch hier Männer vor, Vertrauen erweckend durch ihre gesellschaftliche Stellung, durch Gediegenheit ihrer Kenntnisse und bisherigen Wirkens, sowie durch ihre persönlichen Verhältnisse!" Direktor wurde nun Kaufmann Albrecht Fischer, neuer Kontrolleur Ferdinand Hauger.



1864

Was einer nicht alleine schafft, das schaffen viele

Genossenschaftliches Handeln, Entstehen und Wachsen einer Idee

Die Ideen von Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen standen Pate bei der Bankgründung. "Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele". Handwerker, kleine Betriebe und Landwirte benötigten finanzielle Hilfe, um die neuen Chancen nutzen zu können. Deshalb gründeten sie die Vorschußkasse. Um Kredite vergeben zu können, mußte die Bank Kapital gesammelt haben. Anfangs zahlte jedes Mitglied 1 Gulden Beitrittsgeld (nach heutiger Währung etwa 15 Euro) und mußte einen Stammanteil von 100 Gulden einlegen. Die Mitglieder waren zwar nun Eigentümer der Bank, sie hafteten aber auch mit ihrem Vermögen.

Gründerväter der Volks- und Raiffeisenbanken: Friedrich Wilhelm Raiffeisen, Wilhelm Haas und Hermann Schulze-Delitzsch

Die Gründungsversammlung führt „brave“ Bürger und ehemalige Revolutionäre zusammen

Satzungen der Vorschuss-Casse des Gewerb-Vereines in Offenburg.
Satzungen der Vorschuss-Casse des Gewerb-Vereines in Offenburg.

Handel und Handwerk sollen gefördert werden

"Die Commission ladet alle gewerbetreibenden Bürger und Einwohner ein, an der Versammlung im Gasthof zum Salmen Teil zu nehmen und dem neuen Verein beizutreten." Der Gewerbefortschritt sollte gefördert werden. Über hundert Mitglieder erklärten den Beitritt und beschlossen die Gründung einer Vorschusskasse, unter ihnen auch ehemalige Teilnehmer der Badischen Revolution von 1848. Im Vorstand waren: Direktor Josef Nonn, Schriftführer/Kontrolleur Carl Geck, Rechner/Kassierer Theodor König. Am 15. Juni 1864 wurde in einem Zimmer im Rathaus der Bankbetrieb aufgenommen.

Aus den Gründerjahren der Volksbank in der Ortenau eG